LOGO_MSV

Aktuelles

09.07.2020

Unverständlich: Unwirksame Schönheitsreparaturklausel verursacht Mehrkosten für Mieter

Nach dem Gesetz ist der Vermieter zur Durchführung der Schönheitsreparaturen verpflichtet. Oft wälzen Vermieter diese Pflicht vertraglich auf ihre Mieterinnen und Mieter ab. Dies ist in vielen Fällen unwirksam. Seit 2015 gilt, dass Mieterinnen und Mieter nicht renovieren müssen, falls sie eine nicht renovierte Wohnung ohne Ausgleichszahlung übernommen haben (BGH VIII ZR 185/14). Heute entschied der Bundesgerichtshof (BGH VIII ZR 163/18, VIII ZR 270/18), dass der Mieter bei unwirksamer Abwälzung der Schönheitsreparaturen vom Vermieter verlangen darf, die Wohnung zu streichen oder zu tapezieren – jedoch nur in dem Fall, dass sich der Zustand der Wohnung seit Bezug deutlich verschlechtert hat. Zudem soll der Mieter an den Kosten der Renovierung beteiligt werden.Lesen Sie mehr >

03.07.2020

Neuer Bodenbelag muss Schallschutz einhalten

Tauscht ein Wohnungseigentümer einen Bodenbelag gegen einen anderen aus, müssen die Mindestanforderungen an den Schallschutz eingehalten werden. Die Eigentümer zweier übereinander liegender Wohnungen stritten über Belästigungen durch Trittschall. Der oben wohnende Eigentümer hatte den vorhandenen Teppichboden gegen Fliesen getauscht. Der darunter wohnende Eigentümer verlangte, dass wieder Teppichboden oder zumindest ein Bodenbelag mit gleichwertiger Trittschalldämmung verlegt wird. Zu Recht, wie die Karlsruher Richter entschieden (BGH V ZR 173/19). Lesen Sie mehr >

01.07.2020

Corona: Schonfrist für Mieter*innen ist beendet

Seit dem 1. Juli können corona-bedingte Zahlungsrückstände zu Kündigungen führen. Der Deutsche Mieterbund rät betroffenen Mieter*innen, die corona-bedingt in Zahlungsschwierigkeiten geraten, das Gespräch mit Vermieter*innen zu suchen. Lesen Sie mehr >

22.06.2020

Auch Gewerbemieter dringend auf Verlängerung des Kündigungsschutzes angewiesen

Nicht nur Wohnraummieterinnen und -mieter sind dringend auf das schnelle Handeln der Bundesregierung und die Verlängerung des corona-bedingten Kündigungsschutzes angewiesen. Auch für hunderttausende Gewerbetreibende in Deutschland würde ein Auslaufen des Schutzes Ende Juni 2020 verheerende Folgen haben. Lesen Sie mehr >

22.06.2020

BGH-Urteil: In der Regel keine Minderung wegen Baulärm von Nachbarbaustelle

Der BGH hat sich in einer aktuellen Entscheidung (Az. VIII ZR 31/18) erneut mit der Frage befasst, ob der Mieter die Miete mindern darf, wenn Lärm durch eine Baustelle in seiner Nachbarschaft entsteht. Vorliegend minderte ein Berliner Mieter seine Miete um 10 Prozent, da er sich durch den Lärm einer Neubaubaustelle erheblich gestört fühlte. Die Vermieterin akzeptierte das nicht und verlangte die Zahlung der vollständigen Miete.Lesen Sie mehr >

12.06.2020

Verlängerung des corona-bedingten Kündigungsschutzes

Eine Umfrage des Deutschen Mieterbundes unter seinen Mitgliedsvereinen belegt, dass die Zahl der Mieterinen und Mieter, die ihre Miete nicht mehr oder nur noch zum Teil zahlen können, steigt. Jede zehnte Beratung dreht sich um Zahlungsproblemen wegen Corona. der Deutsche Mieterbund fordert, den corona-bedingten Kündigungsschutz um mindestens drei weitere Monate zu verlängern.Lesen Sie mehr >

29.05.2020

Mieten aller Großstädte steigen Anfang des Jahres um bis zu 12 Prozent – Rückgang nur in Berlin: Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft hart

In den deutschen Großstädten klettern die Angebotspreise laut einer aktuellen Studie von Immowelt gemeinsam mit dem ifo Institut von Ende 2019 auf Anfang 2020 um bis zu 12 Prozent. Insgesamt in 57 von 81 Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern erhöhen sich die Mieten. Von den Steigerungen sind laut der Analyse keineswegs nur kleinere Städte mit bislang günstigen Mieten betroffen. Auch in den teuersten Großstädten und Metropolen wird Wohnen noch teurer. Lesen Sie mehr >

Treffer 1 bis 7 von 742
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>