Eckenheimer Landstraße 339
60320 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 560 10 57-0

Sie befinden sich hier : Aktuelles » Beginn der Heizperiode
< Merkblatt: Mieterhöhung mit dem Mietspiegel
Frankfurt, den 17.10.2019

Beginn der Heizperiode

In der Regel werden ab dem 1. Oktober die Heizungen wieder angeschaltet. "In vielen Mietverträgen ist eine Heizperiode vom 1. Oktober bis zum 30. April festgeschrieben. Eine gesetzliche Regelung über die Dauer der Heizperiode gibt es aber nicht. Ist es bereits vorher herbstlich kühl, müssen Mieter in ihrer Wohnung trotzdem nicht frieren. Fällt die Zimmertemperatur tagsüber auch nur zeitweise unter 18 Grad Celsius und ist absehbar, dass die kalte Witterung länger als ein bis zwei Tage anhält, muss der Vermieter die Heizung auch schon früher wieder aufdrehen", erklärt Rolf Janßen, Geschäftsführer des DMB Mieterschutzvereins Frankfurt am Main e.V.

Der Vermieter ist verpflichtet, eine Mindesttemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius während der üblichen Tagesstunden (6:00 bis 23:00 Uhr) zu garantieren. Mietvertragsklauseln, nach denen zum Beispiel eine Temperatur von 18 Grad Celsius zwischen 8:00 und 21:00 Uhr ausreichen soll, sind unwirksam. Wird die Mindesttemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius nicht erreicht, liegt ein Wohnungsmangel vor. Der Vermieter ist verpflichtet, diesen Mangel abzustellen. Solange dies nicht geschehen ist, kann der Mieter die Miete mindern, das heißt weniger zahlen. Bei einem völligen Heizungsausfall und Minusgraden im Winter ist eine Mietminderung bis zu 100 Prozent möglich. Die Juristen des DMB Mieterschutzvereins Frankfurt am Main e.V. klären im Beratungsgespräch gerne die Sachlage.

Mieter-Tipp: Ein Temperaturprotokoll bei aufgedrehten Heizkörpern kann die mangelnde Beheizbarkeit aufzeigen. Das Protokoll sollte durch Unterschrift von Zeugen bestätigt und die Mängelanzeige gegenüber dem Vermieter - aus Beweiszwecken - schriftlich erklärt werden. Der DMB Mieterschutzverein Frankfurt empfiehlt, sich zunächst über die längerfristige Wetterprognose zu informieren. Für Mieter besteht hingegen keine Heizpflicht. Sie können auf die Beheizung ihrer Räume verzichten, solange sie dafür sorgen, dass keine Schäden, z.B. Feuchtigkeits- oder Frostschäden, an der Wohnung eintreten.

FAQs │ Links │ Sitemap │ International Users │ Datenschutz │ Impressum │ Anfahrt │ Kontakt

©2019 DMB Mieterschutzverein Frankfurt/Main e.V.

Mobiles Menu Button